Ausstellung: ​Iida Nikitin: People are air - Without people

Ausstellung: ​Iida Nikitin: People are air - Without people

11. – 29.1.2022

Berlin

Eugen-Schönhaar-Strasse 6A 10407 Berlin

Galerie Pleiku

Ausstellung ,

Menschen sind Luft - Ohne Menschen

Ich beobachte, wie Menschen in Ansammlungen starren oder sich hinter Masken verstecken. Ich musste Menschen aus meinen Gedanken verdrängen, während ich durch sie hindurchsah. Ich habe mir vorgestellt, dass sie nicht da wären, so als wären sie unsichtbar, wie Luft. Menschen atmen und existieren in der Luft, sie sind Kontinuitäten ihrer Körper in der Luft, dem Raum, den wir uns teilen, in dem wir uns mit anderen austauschen - wir atmen dieselbe Luft. Menschen sind mehr in der Luft, als vor einem Moment, schwebend scheinen sie ungreifbarer:
​Schwere Gedanken drücken ihre Körper auf den Boden.


Das Phänomen eines Stilllebens, in dem man am gleichen Ort verweilt, sich jedoch nicht von dem Boden löst,
sich in der Luft dreht, als wäre man in Bewegung, aber dennoch still, wie Bilder von sich selbst, die ihr momentanes
Wesen erklären, während die Ränder zusammenlaufen. Die Zutaten für Desaster drehen sich um einen Kreis, ein Wildtier wird heimisch, der Blick eines geliebten Haustieres: Das Tier ist gestorben, die Welt ist stehen geblieben.

Ich denke an Menschen, die sich nach einem Ausflug in die Natur sehnen, einer Flucht auf einen natürlichen Pfad, irgendwo, wo die Dinge einfach scheinen: Das Schilf flüstert, die Wasseroberfläche des Teiches zitiert, unter der Oberfläche wogt es. Die nackte, kniende Figur versteckt sich in einem Schilfbett am Wasser, um in ihrer Erfahrung der Natur zu schwelgen. Sie verändert ihre Gestalt, saugt die Umgebung in sich auf und verschwindet. Es ist tragikomisch, wenn eine dramatische Kreatur, ein Mann, der aus dem Wasser an das Ufer aufgestiegen ist, mit Tieren auftritt.

 

Weitere Informationen(Auf eine andere (externe) Webseite verlinken.) (Öffnet neues Fenster)