Alles Liebe, Mario!

Alles Liebe, Mario!

Dkfm. Mario Stedile-Foradori – unser mit Abstand meist erfahrener und langjährigster Honorarkonsul in Österreich – hat nach insgesamt 36 Jahren sein Amt als Honorarkonsul Finnlands in Tirol und später auch in Vorarlberg (als die Amtsbereiche von Tirol und Vorarlberg 2014 zusammengelegt wurden) niedergelegt.

Dkfm. Mario Stedile-Foradori mit Botschafterin Pirkko Hämäläinen beim Tirols Landeshauptmann Günther Platter im Februar 2019
Dkfm. Mario Stedile-Foradori mit Botschafterin Pirkko Hämäläinen beim Tirols Landeshauptmann Günther Platter im Februar 2019

Im Jahr 1984 hat Stedile-Foradori die Tätigkeiten des Honorarkonsuls von seinem Vater, Dr. Ferruccio Stedile-Foradori, übernommen und seitdem mit viel Engagement die Beziehungen zwischen Finnland und Österreich vertieft und Finnlands Interessen in Österreich gefördert. Während seiner Amtszeit arbeitete Stedile-Foradori mit 10 finnischen Botschaftern und Botschafterinnen zusammen.

Während seiner Amtszeit beteiligte sich Herr Stedile-Foradori aktiv sowohl an der Organisation vieler Kulturveranstaltungen als auch an der Förderung der Handelsbeziehungen zwischen Finnland und Österreich. Ebenfalls pflegte er den Kontakt zu den vor Ort lebenden Finnen und Finninnen. Wegen der großen Distanz zwischen Wien und Westösterreich und besonders aufgrund des Wintertourismus war die Hilfe, die das Honorarkonsulat in konsularischen Angelegenheiten für finnische Staatsbürger und -bürgerinnen geleistet hat, für die Botschaft in Wien von großer Bedeutung.

Für seine Verdienste für die Republik Finnland hat er die Ehrenzeichen Komturkreuz des Ordens des Löwen von Finnland und Ritterkreuz I. Klasse des Ordens der Weißen Rose von Finnland verliehen bekommen.

Auf dem Video erzählt Stedile-Foradori über die schönsten Erinnerungen, die Unterschiede von heute und damals und wofür Finnland in Tirol heute bekannt ist.

Wir bedanken uns bei „unserem Mario“ für all die Jahre und wünschen ihm für die Zukunft alles Beste!

Lesen Sie auch: Neue Honorarkonsuln in Tirol und Vorarlberg.