Aufenthaltserlaubnis für Finnland

Wenn Sie länger als drei Monate in Finnland bleiben möchten, benötigen Sie eine Aufenthaltserlaubnis. Wenn Sie Staatsangehöriger eines EU-Landes, Islands, Liechtensteins, Norwegens oder der Schweiz sind, benötigen Sie keine Aufenthaltserlaubnis für Finnland. Sie können maximal drei Monate in Finnland bleiben und arbeiten. Wenn Ihr Aufenthalt länger als drei Monate dauert, müssen Sie Ihr Aufenthaltsrecht bei der Servicestelle der Einwanderungsbehörde anmelden.

  1. Sie können eine Aufenthaltserlaubnis in Finnland beantragen, wenn Sie eine Arbeitsstelle, einen Studienplatz oder ein Familienmitglied in Finnland haben. Beantragen Sie eine Aufenthaltserlaubnis, bevor Sie in Finnland ankommen.
    Gemäß den EU-Visabestimmungen ist für die Erteilung eines Schengen-Visums unter anderem erforderlich, dass eine Person den Schengen-Raum vor Ablauf des Visums verlässt. Ein Visum kann daher nicht einer Person erteilt werden, die nach Finnland käme, um eine Aufenthaltserlaubnis zu beantragen oder auf eine Entscheidung über eine noch ausstehende Aufenthaltserlaubnis zu warten. Dies gilt auch für Familienangehörige finnischer Staatsangehöriger.
  2. Nur Sie können den Antrag selbst stellen.
  3. Beantragen Sie eine Aufenthaltserlaubnis elektronisch unter der Adresse enterfinland.fi oder mit dem Papierformular unter migri.fi
  4. Wählen Sie das richtige Antragsformular auf der Grundlage dessen aus, warum Sie nach Finnland kommen (Job, Studienplatz oder Familienmitglied in Finnland).
  5.  Bitte füllen Sie den Antrag auf Aufenthaltserlaubnis sorgfältig aus. Stellen Sie sicher, dass die Anhänge korrekt sind.
  6. Wenn Sie das Antragsformular ausgefüllt haben, vereinbaren Sie einen Termin zur Identitätsfeststellung. Honorarkonsulate sind nicht berechtigt, die Identität von Antragstellenden festzustellen.
  7. Die finnische Auslandsvertretung oder die Visumantragstelle befindet sich möglicherweise in einem anderen Land als in dem, in dem Sie sich befinden. Stellen Sie sich auf einen Visumantrag für dieses Land ein. 
  8. Gehen Sie zur Vertretung oder zur Visumantragstelle, identifizieren Sie sich und bezahlen Sie die Gebühr für die Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis. Die Zahlung wird nicht zurückerstattet, auch wenn Sie Ihren Antrag stornieren oder eine negative Entscheidung erhalten.
  9. Ihr Antrag wird dann in die Bearbeitungswarteschlange der Einwanderungsbehörde übertragen.
  10. Verfolgen Sie den Verarbeitungsfortschritt im Webservice, wenn Sie Ihren Antrag im Enter-Finland-System eingereicht haben. Möglicherweise werden Sie nach weiteren Erklärungen gefragt, und Sie können zu einem Interview eingeladen werden.
  11. Die Bearbeitung eines Antrags erfordert Zeit. Warten Sie in Ruhe ab. Warteschlangen sind oft lang, aber jeder Antrag wird bearbeitet.
  12. Sie werden benachrichtigt, wenn die Entscheidung getroffen wurde.
  13. Wenn Sie eine positive Entscheidung erhalten, wird Ihr ausgefüllter Ausweis mit der Aufenthaltserlaubnis an die Stelle geschickt, an der Sie den Antrag eingereicht haben. Eine negative Entscheidung bedeutet, dass Sie keine ausreichenden Gründe für eine Aufenthaltserlaubnis haben.
  14. Weitere Informationen zum Beantragen einer Aufenthaltserlaubnis finden Sie auf der Website der Finnischen Einwanderungsbehörde migri.fi