Die finnischen Verteidigungskräfte feiern ihren 104. Jahrestag

Der 4. Juni wird seit 1942 zu Ehren des Geburtstags des finnischen Marschalls Mannerheim gefeiert. Der finnische Verteidigungsattaché Kapitän zur See Misa Kangaste und Frau Pirkko-Liisa Kangaste waren am 1. Juni Gastgeber der vorgezogenen Feier in Berlin. Ehrengast der Veranstaltung war die finnische Arbeitsministerin Tuula Haatainen.

Der finnische Verteidigungsattaché Kapitän zur See Misa Kangaste und Frau Pirkko-Liisa Kangaste 

In Ihrer Rede sagte die Ministerin Tuula Haatainen, dass in diesem Jahr die Feierlichkeiten in einer Welt stattfinden würden, die sich unwiderruflich verändert habe. Es herrsche Krieg in Europa. Die russische Aggression gegen die Ukraine habe die Grundpfeiler der Sicherheit erschüttert und die Bedeutung von Widerstandsfähigkeit und Vorbereitung in allen Bereichen unserer Gesellschaften hervorgehoben. In einem Umfeld, das sich so schnell verändert hat, hat Finnland beschlossen, die NATO-Mitgliedschaft anzustreben.

Die Ministerin betonte ferner, dass Finnland für die unerschütterliche und starke Unterstützung Deutschlands für die finnische Bewerbung um die NATO-Mitgliedschaft sehr dankbar sei. Finnland freue sich darauf, seine hervorragenden Beziehungen als NATO-Verbündeter auf eine neue Ebene zu heben.


Botschafterin Anne Sipiläinen, Verteidigungsattaché Misa Kangaste und seine Frau Pirkko-Liisa Kangaste und Ministerin Tuula Haatainen

Finnland ist ein Sicherheitsanbieter und hat für seine Verteidigung gesorgt. Es verfügt über eine starke Verteidigungsfähigkeit, und die finnische Gesellschaft hat sich als krisenresistent erwiesen.

Den Schritt zu einer NATO-Mitgliedschaft unternimmt Finnland nicht nur, um seine eigene Sicherheit zu stärken, sondern auch zur Stärkung der transatlantischen Sicherheit im weiteren Sinne. Finnland ist bereit, einen Beitrag zur Sicherheit des gesamten Bündnisses zu leisten.


Bariton Arttu Kataja

Verteidigungsattaché Misa Kangaste wies in seiner Ansprache darauf hin, dass das wertvollste geistige Kapital einer kleinen Nation ihre reiche Kultur sei. Nach der langen Coronapandemie und dem andauernden Krieg in der Ukraine sei ihm der Gedanke gekommen, die finnische Kultur mit dem diesjährigen Flaggentag der Verteidigungskräfte zu verbinden. Der Bariton Arttu Kataja von der Berliner Staatsoper und die Pianistin Pauliina Tukiainen führten bei der Feier Lieder des finnischen Nationalkomponisten Jean Sibelius auf.